Heimbeirat/ Bewohnervertretung

Das Recht auf ein möglichst selbst bestimmtes Leben.

„In einer demokratischen Gesellschaft muss darauf geachtet werden, dass Menschen, die nicht mehr selbstständig leben können, durch ihre besonderen Umstände kein Nachteil entsteht. Diese Verantwortung erstreckt sich natürlich auch auf die Bewohner/innen einer Senioreneinrichtung“. Deshalb können unsere Bewohnerinnen und Bewohner in den Angelegenheiten des Heimlebens mitwirken. Das Gremium hierfür bildet der Heimbeirat bzw. die Bewohnervertretung. Sie ist das Organ zur Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner als Impuls zur Partnerschaft und zu Aktivitäten des Heimalltages.

Die Aufgaben der Bewohnervertretung ist es, mit der Heimleitung und dem Heimträger in Kontakt zu bleiben. Dies geschieht durch Heimbeiratsitzungen und persönlichen Gesprächen. Dabei soll die Bewohnervertretung die Interessen der Bewohner/innen erfassen und der Leitung gegenüber darstellen. Die Bewohnervertretung kann eigene Vorschläge, Anregungen und Wünsche einbringen. Außerdem soll sie zwischen den Parteien vermitteln.

Durch ihre Aktivitäten sollen die Leistungen und die Qualität für die Bewohner/innen im Heim verbessert werden. Zudem soll sie neuen Bewohnern/innen helfen, sich im Haus gut einzuleben. Dies geschieht z. B. durch Besuche bei Neuaufnahmen, durch besondere Gesprächsangebote, Arbeitskreise z. B. Küchen- AG (Mithilfe bei der Speiseplangestaltung), Mithilfe bei der Gestaltung und Verschönerung des Wohnambientes und bei allen Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Hauses.

Grundsätzlich besitzt die Bewohnervertretung ein Mitwirkungsrecht, aber kein Mitbestimmungsrecht. Bei jeder Entscheidung des Heimträgers muss die Bewohnervertretung rechtzeitig und umfassend informiert werden.

Durch die aktive Mitarbeit der Bewohnervertretung kann das Recht auf ein möglichst selbst bestimmtes Leben auch in einem Altenheim gefördert werden.