Kapelle

In unserer hauseigenen Kapelle finden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Bewohnerinnen und Bewohner Ruhe und Besinnung. Hier werden regelmäßig gemeinsame Gottesdienste gefeiert. Auch die Anwohner rund um das Caritashaus St. Elisabeth kommen am Sonntagvormittag gern hierher.

Beim Betreten der Kapelle fällt der erste Blick auf die bunten Kirchenfenster. Sie sind alle dreibahnig und die Maßwerke sind als Bleiglasfenster konzipiert und Bestandteil des gotischen Raumbildes. Die Kirchenfenster stellen insgesamt acht Themen dar.
Die zentralen Fenster präsentieren links die Elisabeth, die wie bergend Rosen trägt und rechts St. Martin, der sich herabbeugt, um seinen geteilten Mantel weiterzugeben.

Die Fenster auf die rechte Seite stellen die folgenden Motive dar:

linkes Fenster links beginnend: Verkündigung (Engel/Maria)
Taufe Christi (Christus/Joh. d.T.)
Heilung der Blinden (Blinder/Christus)

rechtes Fenster, links beginnend: Christus nimmt das Kreuz auf sich
Der Auferstandene und Gegenwärtige
Der Gekreuzigte (Maria unter das Kreuz stehend).

Die pittoresken Glasmalereien der Kapellenfenster schaffen an Sonnentagen ein faszinierendes Wechselspiel von Farbe und Licht.

Ein sehenswerter Blickfang sind die zwei großen Ikonen der Schwarzen Madonna rechts vom Altar. Die Ikonen wurden unserem Haus gestiftet.

Der Innenraum der Kapelle ist betont schlicht gestaltet und keineswegs mit Kunstwerken überladen.

Ein weiterer Anziehungspunkt, ein echter Blickmagnet ist die Pfeifenorgel, die im zweiten Obergeschoss in der Orgelempore steht. Zu den Sonntags- und Festmessen wird Orgel gespielt.

Unsere Kapelle ist rund um die Uhr für alle zugänglich.